top of page

OLAVO NASCIMENTO

ÜBER MICH

IMG_1611 2.jpg

OLAVO NASCIMENTO

UND SEINE ARBEIT

Olavo Nascimento (José Olavo do Nascimento Neto) arbeitet als Kinderliedermacher, Musiker, Komponist und Bassist. 2014 gründete er die Musiktheatergruppe Adventuria. 2019 hat er das Album „En Seebär in Not“ mit Adventuria veröffentlicht und wurde ein Jahr später mit der Schweizer Auszeichnung „Goldig Chrönli für gute CH-Produktion“ im Bereich Kindermusical prämiert.

 

Er spielt viele Kindermusik- und Theaterkonzerte jährlich und freut sich auf die kommenden Auftritte mit dem Album S'goldige Beeri. Seine Haupttätigkeiten sind das Komponieren und Arrangieren der Kinderlieder, die Erfindung und Gestaltung der Texte, die Kreation der Projekte und zugleich sorgt er immer wieder für den "bassigen Groove" bei den Liveauftritten und Studioaufnahmen.

 

Von 2008 bis 2017 spielte er als E-Bassist in Bandformationen wie JAS CRW, Miriam Crespo, Maurice Polo/Steezo, Gypsymother, Andrina Travers, als Supportact von Knackeboul und Polo Hofer über 200 Konzerte in der Schweiz und im Ausland. 

 

Zusätzlich arbeitet er seit knapp zehn Jahren als Musik- und Bewegungspädagoge /Rhythmiker. Im Juni 2022 wurde sein erstes Gartenlied „Die Goldene Beere“ als Vorprogramm von Andrew Bond beim Dorffest „Rieche isch Musig in unsere Ohre“ als Kinderchorkonzert in Riehen uraufgeführt.

ÜBER MICH

UND "DAS GEHEIMNIS DES SÄENS UND ERNTENS"

Schon als Kind war für mich das Geheimnis des Lebens und das Mysterium des Universums anziehend. Nahe am Äquator, in einem Land, wo die Samen zu jeder Jahreszeit spriessen und wo die kleinen Sträucher schnell zu riesigen Bäumen werden, bin ich aufgewachsen, in Brasilien. Meine Tante erzählte mir damals: „Mein Junge, du solltest dir bewusst sein, du lebst in einem „reichen“ Land! Isst du eine Frucht, solltest du unbedingt die Samen auf den Boden spucken und bald wirst du dich auf die Tage der üppigen Ernte freuen.“ Mir war klar, dass meine Tante mir ein grundlegendes Geheimnis des Lebens vermitteln wollte. Die Geheimnisse des Säens und Erntens.

 

In einem kleinen idyllischen Dorf namens Canavieiras, nahe am Atlantischen Ozean, dort wo die Sterne greifbarer sind, wo die Milchstrasse fast jeden Abend mit blossen Augen zu sehen ist, bin ich auf die Welt gekommen.

 

Die Bedeutung vom Namen des Dorfes „Canavieiras“ habe ich im Verlauf der Zeit ziemlich schnell von den anderen Dorfbewohnern erfahren. Vor allem die älteren Dorfbewohner, sie konnten mir sofort sagen: „Mein Sohn, teil doch das Wort in zwei Hälften, dann wirst du schon mehr wissen.“ Ich teilte das Wort und erhielt, „Cana“ und „Vieira“. „Ist das Wort geteilt, sind die Geheimnisse dieses Dorfes entlüftet“, meinte einmal ein etwas älterer Dorfbewohner. „ „Cana“ haben wir in diesem Dorf reichlich und „Vieira“ war die erste Familie in diesem Dorf, die „Cana“ angebaut hat", ergänzte der Mann. „Cana de Açucar“ bedeutet übersetzt Rohrzucker. Ich hakte nach und fragte: „Und wie waren die „Vieiras“? Hast du sie gekannt?“. Der alte Mann lachte und erwiderte mit beruhigender Stimme: „Mein Sohn, das war vor langer, langer Zeit. Die Zeit vor deiner und auch vor meiner Geburt.“

Olavo Nascimento

bottom of page